Sonntag, 15. Juli 2012

Rezension Die unwahrscheinliche Pilerreise des Harold Fry - Rachel Joyce

Vielen vielen Dank an Claudias Bücherregal und ihre tolle Wanderbuchaktion! Ich freue mich das ich ein Teil von der Reise sein durfte!
 
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Krüger, Frankfurt; Auflage: 3 (25. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3810510793
ISBN-13: 978-3810510792

Inhalt:
"Ich werde laufen. Die Wanderung, das ist der Sinn."
Eigentlich will Harold Fry nur einen Brief einwerfen, an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss. Für Queenie. Für seine Frau Maureen. Für seinen Sohn David. Für sich selbst. Und für uns alle.

Ein ganz außergewöhnlicher und tief berührender Roman - über Geheimnisse, besondere Momente und zufällige Begegnungen, die uns von Grund auf verändern.

Die Autorin:
Rachel Joyce weiß, wie man Menschen mit Worten ganz direkt berührt. Die Autorin hat über 20 Original-Hörspiele für die BBC verfasst und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Daneben hat sie Stoffe fürs Fernsehen bearbeitet und auch selbst als Schauspielerin für Theater und Film gearbeitet. >Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry< ist ihr erster Roman. Er erscheint in über 30 Ländern auf der ganzen Welt. Rachel Joyce lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Gloucestershire auf dem Land.

Cover:
Das Cover ist schlicht gehalten, den größten Teil nimmt der Buchtitel ein. Im unteren Bereich sieht mal Harolds Wanderschuhe....seine berühmten Segelschuhe, die ihn den ganzen Weg begleitet haben. Auf der Rückseite sieht man eine Postkarte für Queenie mit den Worten: Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten. Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben. Harold Fry

Meine Meinung:
Es ist erstaunlich wie sich Harold während seiner Reise entwickelt, und das er trotz mancher Tiefs weitermacht und nicht aufgibt. Ich habe mich die ganze Zeit immer gefragt, was ist dem Mann und seiner Frau so furchtbares passiert, das ihre Ehe so ein nebeneinander her leben ist, bis zu dem Zeitpunkt, als die Wahrheit ans Licht kam. Ich war echt geschockt, damit hätte ich wirklich nie gerechnet. Ich werde hier nichts verraten, denn dieses Buch lebt von dem aha Moment. Die ganzen Erinnerungen, die bei Harold  während der Reise auftauchen sind eine nette Abwechslung zu der Landschaftsbeschreibung, aber auch etwas durcheinander und verwirrend. Ich glaube allerdings, dass das mit Absicht so ist. Harold trifft bei seiner Reise auf viele verschiedene Menschen, mit ihren eigenen Geschichten und Schicksalsschlägen. Die Charaktere sind alle sehr liebevoll beschrieben. Es ist auch schön, das man auch die Erlebnisse aus Maureens Sicht, während der Reise mitbekommt, obwohl ich sie Anfangs garnicht mochte. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Und da dies ein Wanderbuch ist, durfte man auch mit Bleistift und Buntstift ein Teil der Reise werden und Zeichen setzen! Das hat mir sehr viel Spaß gemacht und ist eine super Idee. Jetzt ist die nächste dran mit Zeichen setzen, Ich hoffe ihr macht das genau so viel Spaß wie mir!

Fazit:
Eine rührende Geschichte, die in keinem Bücherregal fehlen darf!

5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Toll, dass dir das Buch so gut gefallen hat,
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Klasse, dass dir das Buch so gut gefallen hat!!!

    LG Claudia
    http://claudias-buecherregal.blogspot.de

    AntwortenLöschen