Montag, 30. Juli 2012

Rezension Traumsplitter - Tanja Heitmann

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (17. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453266129
ISBN-13: 978-3453266124
Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,6 x 4,2 cm 

Klappentext:
Deine Liebe ist ein gefährlicher Traum

In flirrend heißen Sommernächten beginnt die junge Ella von Gabriel zu träumen. Vom ersten Moment an fühlte sie sich von dem umwerfend charmanten Mann, der plötzlich vor ihrer Tür stand, wie magisch angezogen. Doch dann entdeckt Ella, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt. Eine gefährliche Gabe mit einem hohen Preis, der sie beide in den Abgrund stürzen könnte.

Inhalt:
So hatte sich die junge Ella Johansen ihre Rückkehr ins Hafenstädtchen Sandfern nicht vorgestellt: die ehemals prächtige Villa der verstorbenen Tante ist heruntergekommen, der traumhafte Garten verwildert. Zudem nistet sich ihr Neffe Kimi bei ihr ein, der ganz und gar nicht mehr so süß und schüchtern wie in ihrer Erinnerung ist. Aber Ella ist fest entschlossen, zu bleiben und als Fotografin Fuß zu fassen. Der Sommer ihres Lebens beginnt in dem Moment, als ein rätselhafter Untermieter in die Villa zieht: Gabriel ist umwerfend schön und charmant; Ella fühlt sich trotz seiner Geheimnisse sofort zu ihm hingezogen. In den flirrend heißen Sommernächten beginnt sie, von ihm zu träumen. Doch dann findet sie heraus, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt – und einen hohen Preis für seine gefährliche Gabe zahlen muss. Mit jedem Besuch in ihren Träumen riskiert er mehr, sich selbst auf der anderen Seite der Nacht zu verlieren. Plötzlich verwandelt sich der Boden unter Ellas Füßen in brüchiges Glas, und sie droht mit Gabriel in einen Abgrund zu stürzen.

Die Autorin:
Tanja Heitmann wurde 1975 in Hannover geboren. Sie arbeitet in einer Literaturagentur und lebt mit ihrer Familie auf dem Land. Ihr Debütroman "Morgenrot" war ein sensationeller Erfolg und stand monatelang auf den Bestsellerlisten. Zuletzt bei Heyne erschienen: "Traumsplitter". Die "Schattenschwingen"-Reihe, ihre erste Jugendfantasy, wurde von Presse und Publikum ebenfalls begeistert aufgenommen. 

Meine Meinung:
Das Buch ist ein absoluter Hingucker in jedem Bücherregal, das Cover ist silberglänzend und die Villa auf der "Traumsplitterwolke" passt perfekt zur Story. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, obwohl anfangs diese "Traumerzählungen", die schon im Prolog beginnen, sehr verwirrend sind. Ich denke aber das es mit Absicht ist um alles etwas spannender zu machen. Die Protagonisten sind alle sehr gut und liebevoll beschrieben. Besonders Kimi mit seiner Selbstfindungsphase ist sehr gut gelungen, über ihn konnte ich gut lachen und auch staunen. Wahnsinn, wie man als 15-jähriger solche Sprüche von sich geben kann, einfach knallhart alles rausschmettern, und trotzdem so verletzlich und zerbrechlich sein. Über Gabriel braucht man nicht viel sagen, er ist einfach heiß! Der darf mich auch mal in meinen Träumen besuchen kommen. Ella versucht alles in den Griff zu bekommen und die heruntergekommene Villa zu renovieren. Es gibt aber noch mehr Baustellen in ihrem Leben: sie möchte Kimi seiner Familie wieder näher bringen und Gabriel vor allem bösen retten und Nora ihrer früheren besten Freundin wieder näherkommen und dann gibt es ja auch noch den geheimnisvollen Garten. Ob sie das schafft müsst ihr selber herausfinden :)

Fazit:
Ein schönes Buch für zwischendurch. Es ist zeitweise etwas verwirrend aber hat mir gut gefallen.

4/5 Punkte

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch mal angefangen, es aber abgebrochen. Mir hat es leide überhaupt nicht zu gesagt. Aber schön das es dir gefallen hat! :-)

    LG, Isabel

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt wirklich interessant. Der Inhalt würde mich auf jeden Fall interessieren, nur bin ich mir ein wenig unsicher, da es sich um ein Buch von Tanja Heitmann handelt. Ihre ersten Bücher hatten mich schon nicht so überzeugen können und ich weiß nicht, ob mir dieses also gefallen würde :-( aber deine Rezi ist wirklich sehr gut. Du hast mir echt Lust auf das Buch gemacht ... mal sehen ob ich Tanja Heitmann noch eine Chance gebe :-)

    AntwortenLöschen