Freitag, 7. Juni 2013

Rezension London Road von Samantha Young

Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (29. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548285988
ISBN-13: 978-3548285986


Klappentext:
Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. 
Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis. 
Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. 
Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig. 
Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. 
Gefährlich sexy. 
Er ist der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. 
Wird es ihm gelingen, ihre Mauer aus Zweifeln zu überwinden?
 
Die Autorin:
Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits eine Jugendbuchserie veröffentlicht. Mit »Dublin Street«, ihrem ersten Roman für Erwachsene, landete sie auf Anhieb einen internationalen Bestseller.
 
Meine Meinung:
Ich habe das Lesen richtig genossen, ich habe mir eine ganze Woche dafür Zeit genommen und es ganz in Ruhe gelesen. Ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert und es hat einfach so viel Spaß gemacht. Selbst bei der Arbeit habe ich über die Story und deren Verlauf nachgedacht und sie gefällt mir sehr gut. Sie ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Auch die Gefühle kommen gut zur Geltung und sind nachvollziehbar. Ich hab mitgefiebert, gelacht, war fassungslos und geschockt. Die Liebesbeziehungen wurden sehr gut beschrieben und auch die Sexstellen, waren realistisch und nicht übertrieben.
Johanna erzählt die Story aus ihrer Sicht und so kann man den Zwiespalt und die Verunsicherung genau verstehen und nachvollziehen. Bisher war ihr Leben ein einziger Kampf um zu überleben. Sie war ja schon bei Dublin Street dabei und hat bei einem viele Vorurteile erweckt. Johanna hat sich immer reiche und ältere Männer gesucht und auf einen Heiratsantrag gewartet. Deshalb ist es am Anfang etwas schwer mit ihr warm zu werden, das hat sich aber schnell gelegt. Alte Bekannte tauchen auch wieder auf und das hat mich sehr gefreut.
Cole Johanna´s kleiner Bruder ist für sein Alter schon sehr erwachsen und reif. Er versteht vieles auch ohne Worte und ist einfach toll.
Cameron ist witzig und geheimnisvoll, schon bei ihrer ersten Begegnung hofft man, das sie sich schnell näher kommen und ist gespannt was alles passieren wird.
Alle Protagonisten sind sehr gut beschrieben und lassen dennoch genügend Freiraum für die eigene Phantasie. Ich finde es gut, das sie nicht alle vollkommen Perfekt sind, sondern auch so ihre Macken haben.
Das Cover gefällt mir auch sehr gut, es passt zu dem Vorgänger und verrät nicht zu viel.
 
Fazit:
London Road überzeugt mit seiner Story und den tollen Protagonisten. Man taucht ein in eine Welt voller Geheimnisse und Problemen, es ist sehr unterhaltsam und absolut Lesenswert.
 
5/5 Punkte   

Kommentare:

  1. Ist das unabhängig von Dublin Street oder ist das Teil 2? :)

    AntwortenLöschen