Freitag, 12. Juli 2013

Rezension Träume süß im Hexenwald von Katrin Lankers

Broschiert: 224 Seiten
Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (27. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522503023
ISBN-13: 978-3522503020


Klappentext:
Ein kleines Dorf mitten im dichten Wald - Greta könnte sich Spannenderes vorstellen, als hier ihre Ferien zu verbringen.
Bald aber spürt sie, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.
Eine alte Legende versetzt die Dorfbewohner noch immer in Angst. Und plötzlich verschwindet Johannes, in den Greta sich verliebt hat. Verzweifelt sucht sie nach Spuren im Wald. Doch sie wird beobachtet. Und ihr Verfolger will mit allen Mitteln verhindern, dass sie ihren Freund findet...

Über die Autorin:
Katrin Lankers, Jahrgang 1977, schreibt für ihr Leben gern: E-Mails und Einkaufszettel, Sachbücher und Jugendromane. Nach dem Studium der Journalistik arbeitete sie einige Jahre für Zeitungen und Zeitschriften, bis sie schließlich beschloss, Bücher nicht nur zu verschlingen, sondern selbst zu verfassen. Heute lebt Katrin Lankers als freie Autorin mit Mann, Kindern und Katzen in Bornheim bei Bonn.

Meine Meinung:
Einmal angefangen legt man das Buch nicht mehr aus der Hand. Die Seiten fliegen nur so an einem vorbei und man ist viel zu schnell am Ende angelangt. 
Die Story ist wirklich toll und die Umsetzung ist spitze, es tauchen mit der Zeit immer mehr Einzelheiten auf, die dem Leser und auch Greta helfen und dennoch nicht immer offensichtlich sind. Es baut sich eine gewisse Spannung auf, die sich von Seite zu Seite steigert.
Der Schreibstil ist für Jugendliche zwischen 12 und 15 perfekt, für etwas ältere Leser aber dennoch sehr angenehm und einfach zu lesen. Greta erzählt in der Ich-Perspektive von ihren Erlebnissen und ihren Entdeckungen und zeigt so auch ihre Gefühle gegenüber den Menschen, denen sie dort begegnet.
Die Protagonisten sind alle gut beschrieben und lassen viel Freiraum für die eigene Fantasie.
Greta ist ein Mathegenie und in Bonn hat sie einen ruf als Streberin. Sie ist 15 Jahre alt, aber Geistlich schon viel weiter entwickelt, als viele andere in dem Alter. Sie liebt ihren Kater Aristoteles und würde für ihn alles tun.
Paul ist Gretas Vater, er ist Professor der Volkskunde und befasst sich mit Märchen und Mythen. Gretas Mutter ist an Krebs gestorben, als sie 8 Jahre alt war. Seitdem sind die beiden allein.
Johannes möchte raus aus dem Dorf und Medizin studieren, er liebt es allein im Wald zu sein, aber in der Clique ist es auch gerne gesehen.
Das Cover ist wunderschön,  die verschiedenen Pastellfarben, die Ranken und ein Pärchen beim küssen darstellen sind so toll, es ist einfach ein Hingucker in jedem Bücherregal. Auch im Buch ist jede Seite mit Ranken verziert und am Rand findet man sie auch wieder.

Fazit:
Es ist ein wunderbarer Jugendthriller, der einem viel Lesespaß und Spannung bietet, egal wie alt man ist. 

5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Schöne Rezension, dein Blog gefällt mir richtig gut, werde öfters mal vorbei schauen :D

    würde mich über einen Gegenbesuch sehr freuen

    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören :)
      Ich bin schon länger Leserin bei euch :)

      Löschen
  2. Ist das Buch nicht auch aus dieser Reihe wie "Blut ist im Schuh"? Auf jeden Fall hört sich der Jugendthriller wirklich gut an und sieht wieder wunderschön aus :)

    LG Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau :)
      Die Rezi zu Blut ist im Schuh kommt morgen :)
      Dann gibt es noch Aschenputtels letzter Tanz....das Buch habe ich schon vor längerer Zeit gelesen und rezensiert.
      Die sehen alle so toll aus und machen sich hervorragend im Regal :)

      Löschen