Freitag, 18. Oktober 2013

Rezension Die gestohlene Zeit von Heike Eva Schmidt

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426513110
ISBN-13: 978-3426513118


Klappentext:
Sommer 1987: Im berühmten Rosengarten-Massiv der Dolomiten findet die Studentin Emma einen geheimnisvollen Ring, nicht ahnend, dass er dem sagenhaften Zwergenkönig Laurin gehört. Zwei Mitreisende, die sie beobachtet haben, nehmen den Ring n sich und flüchten. Emma bleibt benommen zurück, als sich in der Dämmerung die Steine um sie herum in einen Garten voller blutroter Rosen verwandeln - und eine Horde Zwerge auftaucht, die sie in das Unterirdische Reich von König Laurin verschleppen. Für Emma beginnt ein Kampf um ihre Freiheit, und nur der geheimnisvolle Menschenjunge Jonathan, ebenfalls ein Gefangener des Königs, kann ihr noch helfen...

Meine Meinung:
Dieser Fantasieroman eröffnet einem eine ganz neue Welt, mit vielen Möglichkeiten. Am Anfang war ich von der Story nicht so überzeugt, ich bin einfach nicht in die Geschichtereingekommen, aber dann gab es einen Wendepunkt und ich bin richtig begeistert von der Idee und auch der Umsetzung, es ist alles sehr gut durchdacht und ergibt auch einen Sinn. Ich habe mitgefiebert und es war sehr spannend und ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Der Schreibstil ist passend zum Genre und zu der jeweiligen Zeit, in der das Buch gerade spielt. Emma erzählt größtenteils aus ihrer Sicht und so werden ihre Gefühle und vor allem ihre Ängste sehr deutlich, was sie sehr Sympathisch macht. 
Die Protagonisten sind alle individuell beschrieben und bleiben ihrem Charakter und ihren Eigenschaften treu. Man weiß sofort, wen man mag und wen nicht, denn die meisten zeigen schon direkt beim ersten kennenlernen ihr wahres Ich. Die einen muss man einfach gern haben und die anderen hasst man von der ersten Sekunde, man verspürt teilweise Mitleid mit den Protagonisten, die in einer aussichtslosen Situation stecken, aber manche sind es echt selber Schuld,  aber ich will nicht zu viel verraten, denn ihr müsst das Buch unbedingt selber lesen. 
Das Cover ist wunderschön, es zeigt eine Uhr, die sich auflöst und die gestohlene Zeit darstellt, es sieht aus wie ein Goldregen und geht dann über in den Buchtitel, der je nachdem wie man ihn hält, in unterschiedlichen Farben schimmert. Ich könnte es mir stundenlang ansehen und es ist ein absoluter Hingucker im Bücherregal.

Fazit: 
Wer Lust hat auf ein Abenteuer mit Zwergen, einem Ring, einem grausamen Fluch und sehr viel gestohlener Zeit, der sollte sich dieses Buch schleunigst besorgen und ihr werdet es lieben. Ich könnte mir sehr gut eine Verfilmung dazu vorstellen...das wäre echt genial.

5/5 Punkte

Vielen Dank an den Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!!! 

Kommentare:

  1. Wow, das klingt wirklich interessant und das Cover sieht echt klasse aus. Wandert direkt mal auf meine Wunschliste. Danke für die tolle Rezi. :)

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch befindet sich bereits auf meiner Wunschliste und wie deine Rezension zeigt, sollte man es unbedingt lesen :)
    Liebe Grüße, Jasi

    AntwortenLöschen